Statement von Herrn Hahn: Rationell reinigen beleuchtet den Einsatz von Robotik als Antwort auf den Personalmangel

Die fortschreitende Digitalisierung und der Mangel an qualifizierten Reinigungskräften stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen. In diesem Kontext hat die ADU Service Gruppe unter der Leitung von Geschäftsführer Ulrich Hahn innovative Wege beschritten. In einem aktuellen Bericht der Rationell Reinigen wird der erfolgreiche Einsatz von kollaborativen Robotern in der Reinigungsbranche thematisiert. Herr Hahn gibt Einblicke in die Erfahrungen der ADU mit dem Cobi 18 und reflektiert über die Bedeutung dieser Technologie in der sich wandelnden Reinigungslandschaft.

  1. Einleitung
  2. Kollaborative Roboter als Antwort auf den Wandel in der Reinigungsbranche
  3. Cobotic in der Praxis: Ein Blick auf das Pionierprojekt der ADU
  4. Ihr Mehrwert: Innovation als Antwort auf Personalherausforderungen


Kollaborative Roboter als Antwort auf den Wandel in der Reinigungsbranche

Die Reinigungsbranche steht vor einem Paradigmenwechsel, der durch technologische Innovationen und den zunehmenden Personalmangel angetrieben wird. In diesem Kontext hat die ADU Service Gruppe frühzeitig auf kollaborative Roboter gesetzt, um effizientere Reinigungslösungen zu entwickeln. Ulrich Hahn, Geschäftsführer der ADU, wurde von Rationell Reinigen als Experte eingeladen, um die Erfahrungen seines Unternehmens mit dem Einsatz von Robotik zu teilen. Seine Erkenntnisse bieten einen Einblick in die Potenziale und Herausforderungen dieser fortschrittlichen Technologien.

Cobotic in der Praxis: Ein Blick auf das Pionierprojekt der ADU

Die ADU Gebäudeservice Urban wagte vor mehr als einem Jahr ein wegweisendes Pilotprojekt im Bereich der künstlichen Intelligenz. Als Reaktion auf die Herausforderungen der Corona-Pandemie wurde das computergesteuerte Reinigungssystem erstmals im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn eingesetzt. Die überraschend positiven Reinigungsergebnisse führten zu weiteren Einsätzen in verschiedenen Branchen. Herr Hahn betont dabei die Flexibilität der Systeme, die eine effiziente Reinigung zu unterschiedlichen Tageszeiten ermöglichen und so die Unterstützung sowie Entlastung des Reinigungspersonals fördern.

Ihr Mehrwert: Innovation als Antwort auf Personalherausforderungen

Ulrich Hahn hebt hervor, dass der Einsatz von Robotern und Cobots in der Reinigungsbranche eine Antwort auf die aktuellen Personalbeschaffungsherausforderungen sein kann. Die hohe Qualität der Geräte ermöglicht eine effiziente Reinigung von großen Flächen, wobei die menschliche Arbeitskraft weiterhin eine zentrale Rolle spielt. Eine harmonische Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine ist bereits jetzt spürbar, und die Entwicklung autonomer Reinigungstechnologien wird durch das Zusammenspiel von intelligenten Gebäudetechniken und Künstlicher Intelligenz weiter vorangetrieben. Für Hahn liegt die Zukunft in der optimierten Wirtschaftlichkeit durch vermehrten Einsatz von Robotik in der Reinigungsbranche.

 

Lesen Sie mehr über den Einsatz der kollaborativen Roboter im Gebäudeservice de ADU Service Gruppe:

ADU SETZT AUF ROBOTIK

DER COBOT ZIEHT BEIM NÄCHSTEN KUNDEN EIN

KONTINUIERLICHER AUSBAU DER DIGITALISIERUNG IM GEBÄUDESERVICE

EXZELLENZPREIS FÜR KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

DER COBOT REVOLUTIONIERT DIE GEBÄUDEREINIGUNG IN DER REGION RHEIN-RUHR

 

Kategorie(n): ADU News

Ähnliche Beitrage